Neuer Pflegedirektor am Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf

MISTELBACH – Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Joachim Schulze übernahm am 1. April das Amt des Pflegedirektors. Der langjährige Pflegedirektor DGKP Josef L. Strobl, akad. PD trat nach 29 Jahren an der Spitze des Klinikums seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Der gebürtige Münchener Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Joachim Schulzediplomierte in der Gesundheits- und Krankenpflege nach der Ausbildung am Klinikum Nürnberg 1990 und war dann als Gesundheits- und Krankenpflegeperson tätig. Nach mehrjähriger Tätigkeit in der Pflege studierte er an der Ev. Hochschule Nürnberg Pflegemanagement sowie der Universität Erlangen Philosophie, Soziologie, wirtschaftliche Staatswissenschaften und schloss das Studium mit dem akademischen Grad des Diplom-Pflegewirts (FH) ab. Neben Lehraufträgen an verschiedenen Fachhochschulen und  Gesamtleitung des Pädagogischen Seminars und Managementseminars am Bildungszentrum für Pflegeberufe Nürnberg lag der Schwerpunkt der beruflichen Tätigkeit u.a. im Bereich Beratung, Entwicklung und Durchführung von Projekten zu Themen wie Qualitätsmanagement, Organisationsentwicklung sowie Prozessmanagement in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.

Im Jahr 2009 wechselte Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Schulze an die Fachhochschule Krems als Lehrender im Studiengang Advanced Nursing Practice und war von 2014 bis 2020 als Professor FH für den Studienschwerpunkt Pflegemanagement sowie den Lehr- und Forschungsbereich Pflegewissenschaft im Bachelorstudiengang Gesundheits- und Krankenpflege tätig.  An der Karl Landsteiner Privatuniversität für Gesundheitswissenschaften am Campus Krems hatte Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Schulze Lehraufträge im Studiengang Humanmedizin.

Aufgrund seiner langjährigen Mitgliedschaft im Deutschen Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (DNEbM) sowie Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Pflegepersonen e.V. (BALK) in Deutschland war die Entwicklung und Umsetzung neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse auch für die Pflege aus interdisziplinärer Sicht im Rahmen seiner Arbeit wichtig. Hierzu gehörten auch Gutachtertätigkeiten für wissenschaftliche Fachzeitschriften.

Seit mehr als zehn Jahren ist Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Schulze in verschiedenen Gremien auf Landes- und Bundesebene in Österreich aktiv. So arbeitete er beispielsweise in der Plattform Pflege des Niederösterreichischen Gesundheits- und Sozialfonds mit und auch bei der Entwicklung der Kompetenzbeschreibungen der Berufsprofile der Pflegeassistenz, der Pflegefachassistenz und des gehobenen Dienstes der Gesundheits- und Krankenpflege bei der Gesundheit Österreich GesmbH im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit in Wien.

„Mit Joachim Schulze ist es uns gelungen, einen hervorragenden Pflegewissenschaftler für die Stelle des Pflegedirektors im Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf zu gewinnen, der die Pflege sowohl aus der Praxis als auch der Theorie kennt. Außerdem ist er seit vielen Jahren mit dem niederösterreichischen Gesundheitswesen vertraut“, wünscht LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf dem neuen Direktor alles Gute.

„Im Fokus stehen die Bedürfnisse und Erwartungen der Patientinnen und Patienten an eine moderne und hochprofessionelle Versorgung“, betont der neue Pflegedirektor Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Joachim Schulze. Ziele und Aufgaben für die Pflegedirektion im Rahmen der kollegialen Führung bedeuten daher, gemeinsam die Rahmenbedingungen so zu gestalten und zu optimieren, dass im multiprofessionellen und interdisziplinären Versorgungsteam die Versorgungsqualität erreicht und weiterentwickelt wird. Die Sicherung und Weiterentwicklung der Versorgungsqualität kann nur durch und mit motivierten und dafür bestens qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gelingen, ist sich der neue Pflegedirektor sicher. Das Landesklinikum Mistelbach-Gänserndorf ist hierfür bestens aufgestellt.


BILDTEXT
Der neue Pflegedirektor des Landesklinikums Mistelbach-Gänserndorf Dipl. Pflegewirt (FH) DGKP Joachim Schulze.

MEDIENKONTAKT
Barbara Schindler-Pfabigan
Landesklinikum Mistelbach - Gänserndorf
Tel.: +43 (0)2572 9004-22050
E-Mail: presse@mistelbach.lknoe.at

145 0 145 0